Allgemeine Bedingungen

Allgemeine Bedingungen für die Dienstleistungen der an DHK Nederland BV verbundenen selbstständigen Praxisgesellschaften.

  1. DHK Nederland GmbH ist eine nach niederländischem Recht gegründete Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die satzungsgemäß ihren Sitz in Rotterdam hat, die sich zum Ziel setzt jeder selbstständigen und unter eigenem Namen handelnden Praxisgesellschaft, die einen Anschlussvertrag mit DHK Nederland GmbH geschlossen hat (weiter ‘Praxisgesellschaft’ zu nennen), Unterstützung zu bieten in der Ausführung ihrer Beratungspraxis.
    Auf Grund des Anschlussvertrages sind diese allgemeinen Bedingungen auf alle von einer Praxisgesellschaft erledigten Arbeiten anwendbar.
  2. Diese allgemeinen Bedingungen treffen für alle Aufgaben zu, die ein Auftraggeber einer Praxisgesellschaft verschafft und von (oder im Namen) dieser Praxisgesellschaft angenommen sind.
  3. Ausschließlich die Praxisgesellschaft von wem (oder im Namen deren) der Auftrag zum Verrichten von Arbeiten ist angenommen, gilt dem Auftraggeber gegenüber als Auftragnehmer. Die Artikel 7: 404 vom Bürgerlichen Gesetzbuch (der eine Regelung für die Fälle gibt in denen es die Absicht ist, dass ein erteilter Auftrag von einer bestimmten Person erledigt wird) und 7:407, Absatz 2 vom Bürgerlichen Gesetzbuch (der Solidarhaftung gibt für Fälle in denen zwei oder mehreren Personen ein Auftrag gegeben wird) bleiben außer Anwendung.
  4. Die Person, die direkt oder indirekt Aktionär von der Praxisgesellschaft ist, handelt bei der Ausübung von beruflichen Arbeiten ausschließlich auf Rechnung und Risiko der Praxisgesellschaft.
  5. Die Praxisgesellschaft, der der Auftrag verschafft wird, berechnet das Honorar für ihre Arbeiten auf Grund der Zahl der Arbeitsstunden, multipliziert mit dem anwendbaren Stundentarif, es sei denn, es wurde anders vereinbart.
  6. Die Praxisgesellschaft stellt ihre Arbeiten im Prinzip monatlich in Rechnung. Der Zahlungstermin beträgt 14 Tage, gerechnet ab dem Datum der Rechnung, es sei denn, auf der Rechnung wurde anders erwähnt.
  7. Die Praxisgesellschaft setzt den Auftraggeber im Voraus in Kenntnis, wenn sie für die vereinbarten Arbeiten, bzw. die Ausführung von einem Teil der Arbeiten Dritte einsetzen möchte.
  8. Auf diese allgemeinen Bedingungen können sich auch die natürlichen Personen und Rechtspersonen berufen, die direkt oder indirekt mit der Praxisgesellschaft verbunden sind, oder von ihr gebeten sind, oder für die sie verantwortlich gemacht werden kann und die auf irgendeine Weise an der Dienstleistung von oder wegen der Praxisgesellschaft beteiligt sind.
  9. Jede Haftung von einer Praxisgesellschaft ist beschränkt auf den Betrag, der gegebenenfalls aufgrund der Berufshaftspflichtversicherung ausbezahlt wird, erhöht mit dem Betrag der Selbstbeteiligung, der laut der Versicherungsbedingungen nicht zulasten des Versicherers geht.
  10. Falls, aus welchem Grund auch immer, der Versicherer auf Grund der bei Punkt 9 gemeinten Berufshaftspflichtversicherung nicht ausbezahlt, ist die Haftung der Praxisgesellschaft beschränkt auf drei Mal den Betrag, den die Praxisgesellschaft in der betreffenden Angelegenheit in Rechnung gestellt hat.
  11. Diese allgemeinen Bedingungen sind auf Niederländisch, Englisch und Deutsch abgefasst. Im Streitfall über den Inhalt oder die Absicht dieser allgemeinen Bedingungen, ist der niederländische Tekst rechtsverbindlich.
  12. Das Verhältnis zwischen einem Auftraggeber und der Praxisgesellschaft wird von dem niederländischen Recht beherrscht.

Nur der Richter in Rotterdam wird zuständig sein, von irgendeinem Konflikt zwischen dem Auftraggeber und der Praxisgesellschaft Notiz zu nehmen.